Systemischer Lupus erythematodes (SLE) ist eine chronische systemische Autoimmunerkrankung, die Entzündungen im Bindegewebe wie etwa im Knorpel und in der Innenwand von Blutgefäßen sowie in Gelenken, Haut, Nieren, Blutzellen, Gehirn, Herz und Lunge verursacht.

Die Diagnose von Lupus kann schwierig sein, da die allgemeinen Zeichen und Symptome denen anderer Erkrankungen gleichen. Das auffälligste Zeichen von Lupus (ein Hautausschlag auf beiden Wangen im Gesicht, dessen Form den offenen Flügeln eines Schmetterlings ähnelt) ist bei vielen, aber nicht bei allen Patienten vorhanden.

Manche Menschen werden mit einer Anfälligkeit für Lupus geboren, der durch Infektionen, bestimmte Medikamente oder sogar Sonnenlicht ausgelöst werden kann. Obwohl es derzeit kein Heilmittel gegen Lupus gibt, können Behandlungen helfen, die Symptome unter Kontrolle zu bringen.

Die Zeichen und Symptome von Lupus hängen davon ab, welches Körpersystem von der Erkrankung betroffen ist.

Am häufigsten sind die folgenden Zeichen und Symptome:

  • Ermüdung
  • Fieber
  • Schmerzen, Steifheit und Schwellung der Gelenke
  • Ein schmetterlingsförmiger Hautausschlag im Gesicht, der die Wangen und den Nasenrücken umfasst, oder Hautausschläge an anderen Körperteilen
  • Hautläsionen, die sich durch Sonneneinstrahlung verstärken (Photosensibilität)
  • Weiß- oder Blaufärbung von Zehen und Händen bei Kälte oder Stress (Raynaud-Phänomen)
  • Kurzatmigkeit
  • Schmerzen im Brustkorb
  • Augentrockenheit
  • Kopfschmerzen, Desorientiertheit und Gedächtnisverlust.